Customize

Debbie Cook initiiert die nächste Phase in Scientologys Untergang

Discussion in 'Anonymous gegen Scientology' started by Ackerland, Jan 1, 2012.

  1. Ackerland Member

    Debbie Cook, die viele Jahre einen hohen Posten in der Flag Land Base in Clearwater, Florida bekleidete, hat an Neujahr eine vernichtende Email an viele tausend Scientologen gesendet.

    Im englischen Wortlaut kann die Nachricht hier eingesehen werden:
    http://forums.whyweprotest.net/threads/debbie-cook-speaks-at-last.98272/

    Dabei kritisiert sie mit deutlichen Worten das derzeitige Management, und vor allem die gnadenlosen Fundraisers, bei denen Scientologen finanziell buchstäblich ausgeblutet werden.
    Diese Mail ist deshalb so bemerkenswert, weil Debbie Cook noch "in good standing", also noch von der Scientology-Organisation als Mitglied anerkannt wird, und weil sie einer so enormen Anzahl von Scientologen bekannt ist. Praktisch jeder, der in Flag einmal die höheren Stufen gemacht hat, wird sie kennen oder mit ihr zu tun gehabt haben.

    Damit tritt der Kampf gegen Scientology meiner Meinung nach in eine neue Phase. Bisher hatten wir:
    - Erste Aussteiger und Kritiker, die über Jahrzehnte nicht wirklich viel bewirken konnten
    - Anonymous tritt auf den Plan und massiert den Protest gegen Scientology
    - Ehemals hochrangige Personen, die ausgestiegen sind melden sich vermehrt zu wort und bilden eine ernstzunehmende Alternative zur offiziellen Organisation

    Jetzt hat erstmals eine wohlbekannte Scientologin, die nicht zu den Aussteigern gerechnet werden kann, eine *interne* Email versendet. Diese Nachricht wird kurzfristig vielleicht noch von OSA als "fake" dargestellt werden können, aber längerfristig glaube ich, dass die Bedeutung im Text nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden kann. Dies ist die vierte Phase, in der sich erstmals Scientologen auch *intern* gegen das Management stellen. Ein Effekt könnte ein erdrutschartiges Wegbrechen der Unterstützung für die Scientology-Organisation in diesem Jahr seitens Public-Scientologen sein, ist aber natürlich noch reine Spekulation. Uns stehen spannende Monate bevor.
    • Like Like x 1
  2. Schön dabei zuzusehen, wie der Kult stirbt.
    • Like Like x 1
  3. Anon'R'us Member

    Es ist auf jeden Fall eine neue und spannende Sache. Aber ich fürchte dass "wir" die mögliche Wirkung dieser Mail etwas überschätzen. Wie man auf Frau Cooks FB-Seite ja schön nachlesen konnte wollten die Scilons von Anfang an glauben dass der Account gehackt und die Mail garnicht von ihr geschrieben wurde. Und OSA ist ja klugerweise sofort in diese Bresche gesprungen und hat die Theorie verbreitet. Also zwischen dem Willen der Scilons eine möglichst simple und KSW-orientierte Theorie zu glauben und dem Fakt, dass sie im Zweifel wirklich erstmal den Kontakt zu Frau Cook abbrechen (wie ja auch auf FB verfolgt werden konnte) fürchte ich wird diese Zola-Gedenkmail eher kleine Kreise ziehen. Nicht dass es es schon ein Sieg wäre wenn nur jeder zehnte der sie liest anfängt sich Gedanken zu machen.
  4. Liza Member

    Das lässt sich nicht so einfach ignorieren!!! Und kleine Kreise ziehn wird das auch nicht. Weil schon so viele Scientologen die E-Mail gekriegt haben. Und viele werden miteinander reden darüber, und im Geheimen werden die die Email austauschen.
  5. Anon'R'us Member

    Das wünsche ich mir auch. Und das diese Mail potentiell ein riesen Problem für die SO ist bestätige ich gerne. Aber je größer ein Problem ist, desto leichter lässt es sich ignorieren. Das mag unsinnig klingen, ist aber tatsächlich so. Stichwort den Kopf in den Sand stecken. Wie irgend jemand in der englischsprachigen Diskussion sagte: Wenn du kurz vor clear bist und dein ganzes Leben und vor allem viel Geld darauf ausgerichtet hast möchtest du nicht hören dass das alles Unsinn ist. Eher klammerst du dich an die (irrige) Hoffnung dass der Feind den Account gehackt hat und das alles lügen sind, als dass du dir eingestehst drei Jahre deines Lebens und tausende Euro in den Sand gesetzt hast. Ich glaube also nicht dass jetzt erdrutschartig die SO zerkrümelt und bis Ende des Jahres in den Staub getreten ist. Soweit meine pessimistische Ansicht der Sache.

    Auf der anderen Hand hat Ackerland gewiss Recht was die längerfristigen Auswirkungen angeht. Die Mail mag vorerst unterdrückt werden und Frau Cook steht eine sehr unangenehme Zeit bevor, aber die Mail wird nicht verschwinden (dafür sorgen wir schon). Ich behaupte mal dass von den 12k Empfängern (natürlich sofern die Zahlen stimmen) knapp 1000 anfangen zu grübeln. Sowas dauert. Und in einer totalitären Organisation Gleichgesinnte zum Austausch finden noch länger. Und so weiter, und so fort. Irgendwann wird was passieren, da hab ich keine Zweifel.

    Diese Mail ist ein toller und wichtiger Sargnagel für die SO, nicht mehr, nicht weniger.
  6. Ackerland Member

    Hier meine Übersetzung:

    • Like Like x 3
  7. Ackerland Member

    • Like Like x 3
  8. Ackerland Member

    • Like Like x 4
  9. Anon'R'us Member

  10. Ackerland Member

  11. Anonymous Member

  12. Ackerland Member

    naja, denke nicht dass es unseren interessen dient, wenn die scifags sagen können "seht, jetzt ist sie schon mit anonymous connected"
  13. Anon'R'us Member

    Sehe ich auch so. Besser wäre es sie erstmal in Ruhe zu lassen bis die Scilons das intern geregelt haben und der Frau dann helfen sich in der echten Welt zurecht zu finden. Aber die Kontaktaufnahmen sind ja schon erfolgt, sowohl durch Anons als auch durch "normale" Kritiker, also ist der Zug eh abgefahren.
  14. Wobei sie den Kontakt zu Kritikern immer unterbunden hat.

    ...und ich denke, es ist nicht verkehrt ihre Meinung hinsichtlich der organisierten Scientology zu unterstützen. Ich würde nicht gleich ihr Freund werden, aber sie sollte schon wissen, dass sie außerhalb der organisierten Scientology nicht alleine ist.

    Aber natürlich kann OSA dies auch für sich nutzen und sagen hey Debbie, du hast ja Kontakt zu SPs...
  15. Ackerland Member

    Nein, das heißt ja nicht gleich, dass man sie ignorieren muss. Es ist halt taktisch ungeschickt gleich nen haufen Freundschaftsanfragen loszuschicken. Auf ihrer Facebook Wall ist ja dann öffentlich sichtbar, wer mit ihr im Kontakt steht.
  16. Ja, ich stimme dir zu. Auch Bedarf ein Kontakt zu ihr auch (noch) ein gewisses Stück Vorsicht. Zum einen weil sie noch Cof$ angehört und zum anderen ist sie Kritikern bzw. Anon gegenüber vermutlich tief in ihrem Innern sehr verunsichert. Da kann ein falsches Wort viel bedeuten.

    BTW Der FB link hier im Thread ist keine Freundschaftsanfrage.
  17. crazywomen Member

    Ich glaub nicht das sie aus scientology aussteigen möchte. Offensichtlich ist sie ja ganz und gar überzeugt von LRH´s lehren, nur sieht sie diese nicht richtig umgesetzt im aktuellen system. Also erhebt sie Wort dagegen, nur weil das "uns" zu gute kommt heißt das doch nicht das sie aussteigen möchte, oder? Ball Flachhalten und abwarten was passiert ist wohl die devise :)
    • Dumb Dumb x 1
  18. Ackerland Member

    Was sie wirklich will, und wie weit sie draußen ist, darüber können wir im Moment nur spekulieren. Sie könnte ihren Brief im Ton etwas versöhnlicher gehalten haben, um die Scientologen zu erreichen, und nicht gleich mit einer Empfehlung die Organisation zu verlassen zu vergrätzen.
  19. Ist jetzt auch nur eine Vermutung, aber wer in Scientology so einen hohen Posten hatte, der weiß was abgeht. So gesehen, wusste sie genau was sie getan hat und wie der "Apparat" auf ihre Mail reagieren wird. Ich denke sie wollte bei ihrem Ausstieg aus der organisierten Scientology noch eine große Masse zum Nachdenken anregen... Scientologin wird sie (erstmal) bleiben nur ohne Organsiation, denn die werden sie höchst wahrscheinlich nun zu einer SP deklarieren und rausschmeissen.

    Wir werden aber sehen was die Zukunft bringt.
  20. Anon'R'us Member

    Schöner Fund, danke!
  21. Anonymous Member

    Eine alternative Übersetzung (ggf. Vorsicht, Ex-Sci Link)
    http: // dertreffpunkt.wordpress.com/2012/01/04/nachricht-debbie-cook-deutsch/
  22. Anonymous Member

    Sind keine Ex Scilons auf dem Treffpunkt. Es sind freie Scientologen, die unabhängig von der "Kirche" an Hubbard glauben...
  23. Krautfag Member

    Hallo Felicitas ^^
  24. Anonymous Member

    Scientologys Anwälte haben es sehr gründlich verkackt. Debbie darf jetzt sagen was sie will, und hat das auch getan, am 10. Februar, unter Eid. Sieht gar nicht gut aus für Co$ und v.a. DM.

    Schaut selbst, deutsche Medien sollten das evtl. auch mal aufgreifen, würde sich imho lohnen.



    (aus englischem Faden : https://whyweprotest.net/community/threads/debbie-cooks-tro-hearing-update-thread.99943/page-11)

    Tony Ortega / VV war vorne mit dabei
    http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/02/scientology_dee.php
  25. Anonymous Member

    Ok, hier ist zwar ein Faden im anderen Forum
    http://www.anonamegame.net/forum/showthread.php?tid=486

    aber dennoch eine kurze Zusammenfassung, ohne Garantie:

    Nach Debbie's Mail vom 1. Januar wurde sie am 31. Januar von Co$ auf Unterlassung von Aussagen über Co$ verklagt. Bei der Verhandlung am 9./10.2. ging es darum ob sie sich öffentlich äussern darf oder nicht. Indirekt wollte Co$ damit den Vertrag durchsetzen, den Debbie und ihr Mann unterschrieben hatten (das Übliche, Fresse halten gegen Strafandrohung und $50k). Der Vertrag kam aber unter Druck zustande, als sie raus wollte (alles vor Gericht ausgesagt und von der Richterin gefressen :) ).

    Nachdem Debbie am ersten Tag Details zum "Hole" und die Beteiligung DM's an den Schweinereien aussagte, bekam Co$ kalte Füsse und zog den Antrag zurück (dass Debbie die Klappe halten müsse). Sie wollen zwar weiter klagen (auf Einhaltung des unterschriebenen Schweige-Vertrags), aber die Scheisse ist schon durch den Ventilator durch.
  26. Anonymous Member

    Achja, das Ungewöhnliche an dem Ganzen ist, dass Co$ zum ersten Mal auf diese Art monumental den Schwanz eingezogen hat.
  27. Anonymous Member

  28. Anon'R'us Member

    Nope. Ich würde mal sagen als sie im Herbst vergangenen Jahres mit ihrer kompletten Mannschaft aus dem französischen Berufungsgericht rausmarschiert sind ohne auch nur ein einziges Wort zu ihrer Verteidigung zu sagen war das erste Mal.
    Seitdem haben sie lediglich noch nicht wieder rausgefunden wie Gerichte und Gerichtsverfahren funktionnieren.

    Aber trotzdem eine großartige Sache, versteht sich von selbst.
  29. Anonymous Member

    Oh, das ist mir entgangen - danke. Ich hab zu viel auf US Seiten geschaut, da ist Europa vermutlich zu weit weg ...
  30. Liza Member

    Debbie kickt Arsch

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins