Customize

Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

Discussion in 'Translation and Text Composition Projects' started by SuseHartweg, Nov 24, 2009.

  1. SuseHartweg Member

    Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    http://forums.whyweprotest.net/8-ed...ntology-und-politik-europa-57225/#post1078512


    hier hat jemand Nachtschicht eingelegt. Anregungen zur Verbesserung werden gern entgegengenommen:
    (bitte kein Lob für mich, ich bin nur der Bote)

    Suse



    Scientology, der Kult der totalen Viktimisierung


    Ich sprach 2004 in Russland über das Thema "Scientology, der Kult der totalen Spionage". Für diese Konferenz überarbeitete ich meinen Vortrag um bestimmte Entwicklungen seit damals zu berücksichtigen und damit die nachrichtendienstliche Natur und Aktivitäten der Organisation mit meinem heutigen Verständnis der Schlüssel- oder Grundziele der Organisation in Zusammenhang zu bringen.

    Das angeordnete Ziel von Scientology, von der Führungsspitze befohlen, heisst Macht - säkulare, weltliche Macht! Weltliche Macht natürlich erfordert weltlichen Reichtum und das Anstreben von Reichtum erfordert Gier. Das "Time Magazine" bezeichnete 1991 Scientology bekanntermassen als "Thriving Cult of Greed and Power", "Florierender Kult der Gier und Macht". Und im Jahre 2009 ist Scientology immer noch ein florierender Kult der Gier und Macht.

    Das Vorgehen der Gruppe zum Erreichen der Macht, die Scientology begehrt, ist Menschen zu schikanieren. Scientology nennt sich selbst als ein Gegenstand einer "angewandten religiösen Philosophie", was teilweise wahr ist. Es ist die Philosophie -- in ihren Schriften, zwischen den Zeilen ihrer Schriften und ihrer praktischen Ausübung - der Schikane und Schikanierer.

    Menschen zu schikanieren ist nicht nur Scientologys wesentliche Absicht, es ist auch eine grundlegende Aktivität in ihrer gegenwärtigen Verfolgung ihrer Ziele. Scientology offenbart ihre Absicht, dies zu beweisen bedeutet gewinnen, indem sie ihre Macht zum schikanieren gebraucht. Mit dem Erreichen von mehr weltlicher Macht lässt Scientology mehr Menschen effektiver schikanieren, und das mit weniger Opposition oder Bedrohung gegen diese "Technologie" des Schikanierens und der Anwendung dieser Tech.

    Jede von Scientology verbreitete Lüge verletzt Menschen. Und das Verbreiten von Lügen einschliesslich falscher Behauptungen ist in Scientology vorherrschend, tatsächlich zwingend und ein Sakrament. Jeder Cent den Scientology mit einer ihrer endlosen Lügen aus Menschen herauspresst verletzt diese Leute.

    Die "Menschenrechte", für die Scientology zu kämpfen vorgibt, ein "Menschenrecht" das sie gar nicht hat, ist das Recht Menschen zu viktimisieren. Scientologys Kampagne für das Recht andere Menschen zu viktimisieren kollidiert unvermeidlich mit dem Menschenrecht auf Unversehrtheit.

    Nur eines dieser Rechte kann natürlich legal sein. Das Recht für das Scientology kämpft ist kein legitimes Menschenrecht, genauso wenig wie das Recht auf Unterdrückung der Meinungsfreiheit, was ja Scientology ebenfalls macht, ein legitimes Menschenrecht ist.

    Scientology viktimisiert gezwungenermassen -- durch ihre eigenen Schriften, 'religiösen' Anweisungen, mit der Absicht und den Befehlen ihrer Führer -- und beschuldigt Menschen oder Regierungen, die ihrer Tech und viktimisierenden Aktionen entgegentreten, die "Menschenrechte" der Scientologen zu unterdrücken. Scientology, der monströse Verletzer der Menschenrechte, porträtiert sich selbst als Opfer, vor allem als Opfer der Menschen die sie schikaniert.

    Scientologys Führung ist sich sehr bewusst, dass sie Menschen viktimisierte und durch ihre Handlanger Menschen schikanieren lässt, Millionen von Menschen. Und diese Führer sind sich ebenso bewusst -- Scientologen haben tatsächlich ein Bewusstsein wie der Rest von uns -- dass in der Welt ausserhalb von Scientology das Schikanieren von Leuten weitgehend unakzeptabel und sogar illegal ist. Die Führer von Scientology haben das Schuldbewusstsein -- mens rea -- dass ihr viktimisieren, ebenso wie das schikanieren lassen durch Scientology und Scientologen, unethisch und rechtswidrig ist.

    Weil diese Führer, obwohl schuldbewusst und sündhaft schuldig, nie rechtlich belangt wurden oder gar ihre soziale Verantwortung wahrnahmen vollbrachten sie Jahrzehnte mit viktimisieren und werden getrieben von einer zweiten Absicht: Einer Bestrafung für alle geschehene Viktimisierung zu entgehen. Scientology und Scientologinnen haben beträchtliche böse gehandelt; sie haben ihre Mitscientologen schikaniert, sie haben Menschen schikaniert, die sie anwerben und in ihren Kult zu locken versuchten, sie haben die guten Menschen schikaniert die sich gegen die Viktimisierung erhoben, und nun stehen sie unter der umfassenden Notwendigkeit und der sich daraus resultierende Absicht, ungestraft davon zu kommen.

    Es lässt sich beobachtet, dass dies die gleiche Absicht ist -- ungestraft davonkommen --, die praktisch jede unbestrafte kriminelle Tat das lebenslang regelt. Die Kriminellen, oder hier die Führung von Scientology, haben lebenslänglich ihrer jetzt dominierende Absicht: Straflos davonzukommen für das, was sie strafbar machte.

    Verbrecher, oder die Führer von Scientology, sind natürlich stets konfrontiert mit der schrecklichen Realität, dass das straflos wegkommen für das, was sie sich eingebrockt haben, sehr wohl plötzlich enden kann. Es ist die Aufgabe der Opposition das zu erreichen, ganz einfach das straflose davonkommen von Scientology zu beenden. Sie soll nicht länger für das schikanieren von Leuten straflos davonkommen.

    Aufgrund ihres Wissens um ihre Schuld und weil sie nicht dazu stehen wollen, was verbrochen haben, hat sich die Führung immer von der Geheimhaltung und verdeckten Aktionen ihres Geheimdienstes abhängig gemacht, deshalb hat sie Scientology als Geheimdienst strukturiert und betrieben. Aus diesem Grund ist es angemessen, Scientology als Kult des Geheimdiensts oderr Spionage zu beschreiben. Da der Geimdienst dem Zwecke des Schikanierens der Menschen und dafür ungestraft davon zu kommen dient ist es genauso angebracht, und wahrscheinlich sogar verständlicher, von Scientology als Kult der Viktimisierung zu sprechen.


    Um zu verstehen, wie Scientology und Scientologen zu diesen Punkt in ihrer Beziehung zur Welt und mit sich selbst gelangten, ist es hilfreich einige Dinge über ihre Sicht der Welt zu verstehen. Es ist eine durch den Gründer von Scientology L. Ron Hubbard als dieser noch lebte ausgedachte und aufgezwungene Sicht, und heute durchgesetzt durch den gegenwärtigen Führer der Organisation David Miscavige. In der Weltsicht von Scientology haben Hubbard, und jetzt Miscavige, stets völlig recht. Ihre Befehle müssen genau und vollständig eingehalten werden, das Nichteinhalten wird bestraft. Die ideale administrative Form von Hubbards und Miscaviges Organisationen ist eine Diktatur, eine Autokratie unter ihre individuellen und kompletten Kontrolle.

    Im Weltbild der Scientologen ist das System Scientology die einzige Hoffnung auf Überleben, für sich selbst und für die gesamte Menschheit. Ihr System ist wissenschaftlich genau, entdeckt und organisiert durch den grossen Wissenschaftler Hubbard während Jahren sorgfältiger wissenschaftlicher Forschung. Alle anderen Systeme, Ideen, Religionen oder Heiverfahrenn in der gesamten Geschichte des Menschen haben versagt. Das System von Scientology, und nur dieses, kann seine Anhänger auf übermenschliche Ebenen der Fähigkeit und Macht heben, den IQ auf supergeniale Höhe steigern und sogar Tote wieder zum Leben erwecken.

    Die Menschheit steckt in der Falle, und allein Hubbard entdeckte den einzigen Ausweg aus der Falle, Scientology. Scientologen sind allein dafür verantwortlich Hubbards "Technologie" zum Entkommen aus der Falle in der ganzen Welt umzusetzen, und sie sind verantwortlich für das Heil aller in der ganzen Welt. Hubbard schrieb in einer grundlegenden schriftlichen Richtlinie namens "Keeping Scientology Working":
    "die gesamte agonisierte Zukunft dieses Planeten, jedes Menschen, aller Frauen
    und Kindern, und ihr eigenes Schicksal für die nächsten endlosen Billionen von
    Jahren hängen davon ab, was sie hier und jetzt mit und in Scientology tun. Dies
    ist eine tödliche ernste Aktivität. Und wenn wir versäumen der Falle zu
    entkommen, haben wir nie wieder eine weitere Chance."

    Scientology trennt die planetarischer Bevölkerung in zwei Gruppen, Scientologen und "Wogs". Scientologen, durch ihre "Fortschritte" in Scientology, und gerade durch ihr Sein als Scientologen, sind den "Wogs" überlegen, sind intelligenter, bewusster, fähiger, können und ethischer als "Wogs".

    “Wog” ist eine rassistische Verunglinpfing in Scientology, vergleichbar mit dem Wort "Nigger". "Wogs" umfassen die Menschheit, oder "Homo sapiens". In ihrer Weltsicht gehören Scientologen eine neu entstandene Rasse an, "Homo Novis".

    Scientology lehrt, dass es in der Wog-Welt nur zwei Arten von Menschen gibt: gute Menschen und schlechte Menschen. Hubbard schrieb: "es gibt es keine anderen Arten…es gibt nicht mal Schattierungen von Grau".

    In der Weltsicht von Scientology gehören den wirkliche "bösen Menschen", den "wirklich Gefährlichen", zweieinhalb Prozent der Bevölkerung des Planeten an, genannt "Suppressive Personen" oder "SPs". Gemäss der “Suppressive Person” Doktrin von Scientology handeln alle anderen Personen, die etwas schlechtes oder destruktives tun, nur deshalb so, weil sie irgendwie mit einem "SP" verbunden sind.

    Die “Suppressive Person” Doktrin, die in der Weltanschauung von Scientology eine zentrale Stellung einnimmt, erklärt auch, dass SPs die Ursache von allen Krankheiten, allen Unfällen und jedem schlechten Zustand in der Welt sind. SPs sind völlig böse, psychotischen und unmöglich zu heilen,zu erlösen und zu verbessern. Scientology sagt, dass SPs fortlaufend Verbrechen begehen und keine bürgerlichen Rechte haben sollten.
    In seinen Schriften empfahl Hubbard, dass solche Menschen "ruhig und und ohne Trauer" entsorgt werden sollen..

    Die "Suppressive Person" Doktrin hält fest, dass der unfehlbare Weg zur Identifizierung von SPs ist, wenn Scientology bei ihnen nicht wirksam ist. Menschen, die sich beklagen, dass sie nach Anwendung von Scientology keine übermenschlichen Fähigkeit und Macht erlangten, oder dass ihr IQ nicht auf supergeniale Höhe stieg, sind ganz einfach SPs.

    Die Organisation gestattet mit einem SP verbundenen Scientologen nicht, Kurse zu besuchen oder sich Auditing zu unterziehen. wie Scientology seine geistigen Verhöre und Manipulationsverfahren nennt. Die Scientologen müssen sich zuerst von dem SP "trennen", mit dem sie verbunden sind. Dies ist Scientologys infame Richtlinie der “Disconnection”, mit welcher der Kult zahllose Familien, Unternehmen und weitere Beziehungen zerbrochen und zerstört hat.

    Scientology behauptet, dass SPs die Menschen, mit denen sie verbunden sind, als geisteskrank erscheinen lassen um sie in psychiatrische Kliniken einzuweisen, und dass psychiatrische Kliniken mit von SPs eingewiesenen Leuten gefüllt sind. Scientology sagt auch, dass die SPs die wirklich Geisteskranken sind, obwohl sie normal aussehen und handeln. Scientology behauptet, dass SPs einfach sind, identifiziert jedoch auch "stellare" historische Beispiele wie Napoleon, Hitler und Stalin. "Stellar" lebend SPs in Scientologys aktuelle "Realität" und ihrer Beziehungen zu der Wog-Welt wären Leute wie ich.

    Scientology trainiert seine Mitgliedern und die Leute in den Frontgruppen in einer "Technologie" zur Identifizierung oder zum Auffinden von SPs. Scientology nennt die Methoden, die sie zum Umgang mit SPs lehrt, diese zu "zerschlagen". Der Titel erscheint tatsächlich im Kurs, den Scientology dazu verwendet um Scientologen in der "Suppressive Person" Doktrin zu indoktrinieren ist "How to Confront and Shatter Suppression Course". Suppressive Personen sind Menschen, die, Scientology für ihre "Feinde" hält. Sie sind also auch auch Opfer von Scientology

    Hubbard nannte ursprünglich die Richtlinie und Praxis zur Handhabung oder Behandlung ihrer SP Feinde "Fair Game". In einer seiner berühmtesten Richtlinien, die für Scientology nicht verschwindet bis "Fair Game" endet, schrieb Hubbard:



    “ENEMY — SP Order. Fair game. Kann von jedem Scientologen seines
    Vermögens beraubt werden oder kann durch jedes mögliche Mittel
    geschädigt werden, ohne dass dieser dafür irgendwie zur Rechenschaft
    gezogen wird. Kann ausgetrickst, verklagt, belogen oder vernichtet werden."

    Seit Jahrzehnten wurde "Fair Game" durch Gerichte und Regierungsbeamte verurteilt und durch die die internationalen Medien stark kritisiert. Scientology behauptet, dass sie aus Gründen der Public Relations "Fair Game" seit vierzig Jahren gestoppt habe. Trotzdem bleibt es Scientologys Richtlinie und Praxis für die Handhabung oder die Behandlung der SP Feinde bis zu diesem Tag.

    "Fair Game" ist die Richtlinie und Praxis des viktimisierens von für Feinde gehaltenen Menschen; im wesentlichen Kriegswissenschaft und Kriegsaktionen. Scientology viktimisieren des eigenen Personals, obwohl durch die gleichen krankhaften Köpfen durchgeführt, unterscheidet sich technisch von "Fair Game", das die Viktimisierung von Menschen durch Scientologen ist, die nicht in zum eigenen Personal gehören, das heisst die Wogs. Die SP Doktrin von Scientology ist die Begründung für die Viktimisierung, die Begründung für den Krieg der Scientologen gegen SPs, und die Begründung für die Viktimisierung ihrer eigenen Mitglieder.

    Die Menschen, die Scientology identifiziert, ins Visier nimmt und als SPs behandelt sind nicht schlechte, zerstörerische, suppressive, böse Personen. Das projizieren dieser Eigenschaften auf die durch die Führung als Ziele gewählten Personen ist vorsätzlich und wird gemacht, um voranzukommen mit dem Zweck der Führung zum viktimisieren, ihre menschliche Ziele Ziele zu misshandeln.

    Die Menschen, die von Scientologys Führern zu SPs erklären werden sind in der Regel nur Kritiker der Viktimisierung, der Lügen, des Betrugs und der antisozialen oder kriminellen Richtlinien und Praktiken wie das "Fair Game". Die von Scientologys "Fair Game" betroffenen Menschen sind gute Menschen, die ganz normal Aussehen und Handeln, aber sie opponieren gegen die Lügen, den Betrug und die Kriminalität des Kults -- es sind Fachleute der Medizin, Geistliche, Erzieher, Schriftsteller und viele mehr, auch ganz gewöhnliche wie ich.

    Scientology lehrt, dass SPs grosse Angst vor Menschen haben, die sich verbessern, smarter werden, fähiger und machtvoller. Seit Scientology die Menschen besser macht, smarter, fähiger und machtvoller, behaupten alle, dass SPs die Religion angreifen. In ihrer Weltsicht sind Kritiker ihrer Richtlinien oder Praktiken "Kriminelle", und Scientologen werden angewiesen, Beweise für ihre Verbrechen zu finden odeer zu fabrizieren. Scientologys Schriften erklären:
    Jetzt nehmt dies als technische Tatsache, nicht nur eine hoffnungsvolle Idee.
    Jedesmal, wenn wir den Hintergrund einer Kritiker der Scientology untersuchten
    haben wir Straftaten gefunden, für die die Person oder Gruppe nach geltendem
    Recht inhaftiert werden könnte. Wir finden keine Kritiker von Scientology, die
    keine kriminelle Vergangenheit haben.

    In der Wahrheit, die Kritiker der Scientology haben keine kriminelle Vergangenheit. Scientology funktioniert nicht wie es behauptet, undsie macht ihre Mitglieder nicht besser, smarter, fähiger, mächtiger oder ethischer. Scientologys Behauptungen über ihre "Technologie" sind falsch, und den Kult presst riesige Geldmengen aus den Menschen durch Betrug, und durch Erpressung oder fabrizierte Bedrohungen, was Betrug gleichkommt. Hubbard war kein Wissenschaftler und betrieb überhaupt nie wissenschaftliche Forschung. Er war ein Scharlatan der Anspruch auf akademische Grade und Titel erhob die er nie erhielt, und er war ein Soziopath der Menschen zum Schikanieren trieb.

    Scientology, mit ihrer Entschlossenheit zum Viktimizieren, entschuldigt und gefördert durch ihre "Suppressive Person" Doktrin, macht ihrer Anhänger äußerst unmoralisch.unethisch. Gegenüber der SP Klasse dramatisieren Scientologen sehr die Kriminalität und andere unsoziale Qualitäten, die sie auf ihre SP Ziele projizieren. Die SP Doktrin macht aus Scientology eine Hassgruppe und die Ausführung der Doktrin -- Viktimisierung, was Hubbard "Fair Gane" nannte -- macht den Kult zur kriminellen Verschwörung.

    Die Handlungen die Scientology ihrem Personals anordnet um ihrer Angriffe auf SPs durchzuführen sind schockierend und, da organisiert oder verschwörerisch, kriminell. Eine Richtlinie mit dem Titel "Battle Tactics", die aus offensichtlichen Gründen vertraulich war, ist sehr aufschlussreich dafür was Hubbard von seiner Scientologen Truppe erwartet:
    * "Anwendung der Taktik und Kampfstrategie gegen die Zeilen in die wir
    geraten sind, Presse, rechtliche oder öffentliche Konfrontation"
    * "Binden des Maximums an feindlichen Truppen"
    * "Den Krieg für den Feind kostspielig machen"
    * "Unterbrechen der feindlichen Kommunikation, der Geldmittel und Verbindungen"
    * "Dem Feind die politischen Vorteile, Verbindungen und Macht entziehen"
    * "Übernahme des feindlichen Territoriums"
    * "Überfallen und Aufreiben"
    * "Erbeuten und Verwenden der Verbindungslinien des Feindes, Ein Pressemagnat auf
    deiner Seite ist ein grosser Gewinn"

    Scientology nennt diese aggressiven, unsozialem Aktionen "religiöse Aktivitäten", oder "religiösen Übung", und nennt die "Battle Tactics" Richtlinie "religiöse Schrift". Der "Feind" sind die SPs, die guten Leute -- alle Wogs sollen überwacht werden -- welche die Scientology Führung viktimisieren will. Hubbard schrieb, dass "nichts in diesem Papier körperliche Gewalt befürwortet oder die physische Zerstörung von Personen fordert". Er tut dies natürlich anderswo, und es gibt keine Grenze dafür, was Scientologys Führung tun könnten, einschließlich physischer Gewalt und physischer Zerstörung um ungestraft damit davonzukommen.
    In der gleichen Richtlinie zählt Hubbard die Absichten seines Befehls für die Richtlinie und Praxis von "black propaganda" oder "black PR" auf, von Scientology oft geheim fabrizierten und verbreiteten Lügen, Verleumdungen und üble Nachreden um den Ruf, Glaubwürdigkeit, Einkommen und das Leben der SP-Opfer zu vernichten

    Der Preis ist "öffentliche Meinung" wo die Presse betroffen ist. Die einzige
    sichere öffentliche Meinung auf die wir zusteuern müssen ist, dass sie uns lieben
    und rasend vor Hass gegen den Feind sind. Das bedeutet, das es allgemein gültige
    Kriegspropaganda ist was man tut, komplett mit Greueltaten, Gerichtsverfahren
    wegen Kriegsverbrechen, alles zusammen. Erfahren sie mehr über ihre
    öffentliche Meinung, was sie hassen. Das ist der Feind. Was sie lieben seid ihr.

    Sie bewahren oder erhöhen das Ansehen der eigenen Truppen und erniedrigen das
    Ansehen des Feindes auf die Ebene von Bestien.

    Scientologen sind unnachgiebig in ihren "blackPR"-Kampagnen, die in Scientology eine universelle Form der Viktimisierung sind. "BlackPR" fördert auch alle anderen Formen oder Tech, welche die Führung verwendet um ihre Opfer zu viktimisieren. Hubbard schrieb in einer schriftlichen Richtlinie mit dem Titel "BlackPR":
    Es ist im Grunde eine nachrichtendienstliche Technik…im Wesentlichen geht es
    ist nicht um eine PR-Kampagne. Es ist eine Mischung zwischen PR und
    Nachrichtendienst… eine heimliche Quelle verbreitet Lügen und abschätzige
    Daten in der Öffentlichkeit.

    In der gleichen Richtlinie gab Hubbard zu, dass Scientology blackPR betreibt und in Tausenden von anderen Mitteilungen, die meisten von ihnen ohne Angabe ihrer Quelle, erfand er und verbreitete in öffentlich massenhaft gemeine, zerstörerische schwarze PR. Alle Scientologen sind an der nachrichtendienstlichen Technik der schwarzen Propaganda beteiligt.

    In der “Battle Tactics” Richtlinie macht Hubbard sehr deutlich, dass Scientology und Scientologen sind faktisch im Krieg befinden mit Menschen, die sie als SPs im Visier haben.
    Wir müssen selbst kämpfen auf der Grundlage einer totalen Zermürbung des
    Feindes. Darum denke nie über ihn nach. Gehe den Weg einfach bis ans Ende
    und vernichte ihn ... Kriege bestehen aus vielen Schlachten.
    Behandle einen Krieg nie wie ein Scharmützel, behandele alle Scharmützel wie
    Kriege.

    Hubbard spricht nicht über einen Krieg mit dem Teufel, oder mit dem Bösen, aber mit echten menschlichen Wesen.

    Da die Suppressive Person Doktrin ist abscheulich und sogar kriminell -- da sie eine Verschwörung zum viktimisieren einer Klasse von Bürgern anordnet -- und weil sich die Scientology Führung ihrer Schuld für ihre Tech der Viktimisierung und für ihre Opfer bewusst ist, ist die Umsetzung der Doktrin notwendigerweise weitgehend geheim. Scientologys Krieg gegen SPs ist vor allem ein Geheimkrieg. Scientology erklärt nicht, dass sie im Krieg steht und bestreitet, dass sie Krieg führt. Aber das ist einfach eine Lüge, damit der Kult weiterhin straflos davonkommt mit bekriegen von gute Menschen, und dies seit der Kult besteht.

    In unserern Gesellschaft ist offene Kampfführung klar sofort etwas zu verteidigen. Ein versteckter oder verschleierter Krieg verteidigt nicht gegen etwas, ausser er er ist anerkannt als versteckter oder verschleierter Krieg. Feindliche Truppen und Operationen werden nicht demaskiert ausser es ist bekannt, dass die maskiert sind. Scientology versucht alles was sie kann um ihre kriegerischen Absichten und Aggressionen gegenüber ihren SP Opfern zu verbergen. Aber eine Studie der eigenen Dokumente von Scientology und die nie dementierten Aussagen von vielen glaubwürdigen Zeugen machen ihre Viktimisierung modus operandi und diese üblen Absichten sehr klar.

    Die wichtigste Kriegstechnologie und Operationen für Hubbard und Miscavige in ihrer vielseitigen Kampagne gegen ihre SP Ziele sind geheimdienstlicher Natur. Andere Kanäle umfassen Public Relations, rechtliche oder finanzielle Massnahmen, physisches Mobbing und Einschüchterung. Geheimdienstliches Vorgehen versucht natürlich viele ihrer Maßnahmen und Ziele zu verheimlichen oder zu verschleiern. Scientology arbeitete hart daran, um sich als eine "humanitäre Organisation" zu tarnen, als ein Verteidiger der Menschenrechte. Die Organisation hat Millionen Dollar ausgegeben für die Schaffung dieser Deckung, und sogar Frontgruppen gegründet wie "Jugend für die Menschenrechte" um ihre Selbstförderung als Kreuzritter für die Menschenrechte glaubwürdiger klingen zu lassen.

    Was jedoch real ist, Scientology ist ein monströser, schamloser Zerstörer der Menschenrechte. Der Fall Scientology vs. Armstrong ist erdrückender Beweise der Absicht von Scientologys Führung praktisch jedermanns grundlegende Menschenrecht zu unterdrücken und zu zerstören, nur um uns zu viktimisieren, und unsere weitere Viktimisierung zu erleichtern, und um mit all dieser Viktimisierung straflos davon zu kommen. Während Scientology viele Millionen ausgegeben hat um sich ein Image als Menschenrechts Organisation zu fabrizieren, hat der Kult einen mehrfach höheren Betrag dafür ausgegeben um die Rechte zu zerstören, die er zu verteidigen behauptet.

    Scientologen machen die Täuschungen ihrer Führern mit, und unterstützen sogar die flagranten Menschenrechtsverletzungen ihrer Organisation, weil sie Hubbards Richtlinie akzeptieren dass sie im Krieg sind. Sie protestieren nicht dagegen, dass alles in alle Ewigkeit davon abhängt, was sie hier und jetzt tun, mit und in Scientology. Einschliesslich alles was der Führung erfordert, alles was Scientologen tun mit und in Scientology ist die Unterstützung desr Kriegs gegen die benannten SP Feinde, akzeptieren und unterstützen die Zerstörung der Menschenrechte und die anderen Formen des schikanierens, und lügen darüber und helfen bei der Tarnung diese Dinge.


    Dasie Antidrogen-Programm Narconon, die Bildungprogramm Applied Scholastics, das unter vielen weiteren Namen läuft, die Antipsychiatrie-Organisation Citizens Committee on Human Rights, die Volunteer Minister, das sind alles Scientology Frontgruppen, die neben ihren Funktionen Scientologys geheimem Krieg gegen Suppressive Personen Tarnung und geheimdienstliche Arbeit gewähren Alle Fronten von Scientology helfen der Führerschaft zum ungestraft davonzukommen wovon sie davonkommen wollen. Und alle diese Fronten viktimizieren Menschen.

    Scientologen, sogar ganz neue, wissen dass ihre Gruppe oder Religion im Krieg ist, und dass sie die Truppen in diesem Krieg sind. Sie wissen, dass sie auf der Suche nach Feinden sind, und Sie überwachen und hören auf jeden in ihrem Umfeld um "aus Feindeslinien weiterzuleiten". Sie wissen, wenn sie zu schweigen haben, und wenn Desinformation übermittelt werden sollten. Sie wissen, nicht zu verbreiten was Scientology vorhat. In der Tat, einem Wog Einsicht in Scientologys tatsächlichen Absichten geben gilt als Verrat. Die Führung der Organisation erzählt Scientologen wer die SPs sind, und die Scientologen orten noch mehr SPs in Ihrem persönlichen Leben, die im Verhalten den offiziell erklärten SPs entsprechen.

    Scientologen können in der Tat SPs identifizieren, weil SPs einfach Personen sind, die Scientologys viktimisieren von Menschen kritisieren, wie auch ihren Betrug, Missbrauch und ihre Kriminalität. Wenn Scientologen eine Kritik lesen oder hören, wissen sie dass die Quelle ist SP ist. Sie wissen, wer Scientologys "Feinde" sind, und sie wissen, dass diese Feinde wie vorgegeben viktimisiert werden müssen. Scientology Truppen verstehen sich in ihren Krieg auch nicht erwischt zu lassen, um keine unerwünschte Werbung für die Organisationzu verursachen. Weil so viele Menschen, die gegen dieses Viktimisieren opponieren Scientologys Aktionen und Einflüsse überall in der Welt beobachten, und die Führer müssen vor allen anderen Dingen straflos davonkommen für alles, was geschehen ist, sind die Scientologen jetzt wenigstens etwas eingeschränkt in ihrem Krieg oder "Fair Game" Möglichkeiten. Dies ist in Deutschland ein eindeutiges und sehr willkommen Ergebnis der IMK in Deutschland, Scientology offiziell unter Beobachtung zu halten.

    Krieg bindet Truppen in ein Verhältnis auf Leben oder Tod, und Scientologys Krieg des Geheimdienstes ist ein wesentlicher Faktor um die Menschen an den Kult zu binden. Die sich im Krieg befindliche Scientology rechtfertigt ihre Forderung mit totaler, allgemeiner Treuepflicht in Kriegszeiten, und rechtfertigt die ständige konstante Loyalitätsprüfung seiner Truppen, einschliesslich "disagreement checks" am Lügendetektor. Die Treue die Scientology und ihre Führung von ihren Untergebenen ist älter als, und anspruchsvoller als ihre Loyalität zum Land, Unternehmen, beruflichen Regeln, der Familie oder jede andere Gruppe oder Charta. Aus diesem Grund ist es vernünftig und vorsichtig Scientologen oder Agenten der Organisation von Positionen auszusperren, bei denen Konflikte mit der Loyalität unsichere Bedingungen schaffen.

    Für viele Scientologen, und Wogs, es ist spannend eine verdeckter Agent in einem verdeckte Krieg zu sein, ein Doppelleben zu führen, die Feinde auszuspionieren, den Geheimdienstagenten der eigenen Organisation Bericht zu usw. , und damit ungestraft davonzukommen. Scientologys Geheimdienstkrieg ist für die Scientologen nicht besonders gefährlich, weil die Feinde die sie ausspionieren und bekämpfen und zu vernichten versuchen normale, gute , friedfertige Menschen sind..



    Man könnte denken, dass Scientology leicht zu besiegen wäre in ihren Krieg, weil die Feinde die sie schafft um ihren Krieg fortzuführen normalerweise gute Menschen sind. Es gibt keine böses Imperiums der suppressiven Personen wie Scientology seinen Truppen erzählt, und das viktimisieren dieser guten Leute durch Scientologen unethisch ist mit keinemn vernünftigen Grund.

    Scientology hat jedoch normalerweise für seine SP-Ziele Leute ausgewählt denen es, in unserer Gesellschaft, an Ressourcen fehlt um sich selbst zu verteidigen oder zurückzuschlagen. Es war ziemlich einfach für die Kult, eine äußerst reiche auf ihren Geheimdienst fokussierte Organisation, viele dieser ausgewählte Opfer finanziell, rechtlich, sozial, psychologisch, oder sogar physisch zu zerstören. Nur weil sie gute Menschen sind, welche der Schlacht Taktik von Scientology, einer kriminellen Verschwörung um Menschen zu überfallen und zu belästigen, sie auf die Ebene von Bestien herabzusetzen um sie zu vernichten, nicht entgegenzusetzen haben.

    Der Begriff "Totale Spionage" stammt von einem Buch mit diesem Titel von Curt Riess, 1941 veröffentlicht, über das System der totalen Spionage der Nazis. Hubbard hielt Scientologen, die sich mit SPs befassten, das Buch in einem Scientology Kurs über geheimdienstliche Verfahren zu studieren. Wegen der Dominanz und Allgegenwart einer Geheimdienstmentalität und Geheimdienstaktivitäten innerhalb der Organisation, und weil jeder Scientologe in jeder Eigenschaft überall in der Welt beteiligt ist, ist es angebracht Scientology eine Religion, oder einen Kult der totalen Spionage zu nennen. Weil der Nachrichtendienst in Scientology dem Viktimisieren von Menschen dient und weil Viktimisierung allgegenwärtig und jeder Scientologe daran beteiligt, oft natürlich als Opfer, es ist richtig Scientology einen Kult der totalen Viktimisierung zu nennen.

    Scientology hat ein Netzwerk von scientologischem Geheimdienstpersonal und wirbt ausserhalb Privatdetektive und andere Fachleute an. Die Organisation benutzt normale nachrichtendienstliche Mittel und Wege zumr Erlangen von Informationen: legitime Forschung oder Erwerb von Informationen und illegitime Aktivitäten wie Infiltration, Einbruch, Diebstahl und Erpressung. Scientology hat innere Sicherheitsdienste und Abteilungen zur Gegenspionage, sowie Abteilungen und Funktionäre in der Wog-Welt. Scientology nennt diese Einheiten oder Personal "external facing". Scientologys Führung erstrebt Nachrichtendienst in jeder Schicht der Gesellschaft -- unter politisch Verantwortlichen, Industriellen, Entertainern, medizinischen Berufen, Strafverfolgungsbehörden und ganz gewöhnlichen Bürgern.

    1977 führten 150 Agenten der U. S. Federal Bureau of Investigation, dem FBI, Razzien in Scientologys Geheimdienstbüros in Los Angeles und Washington, DC durch. Das mit diesen Razzien sichergestellte Beweismaterial zeigte, dass Scientologys Geheimdienstmitarbeiter in über hundert Staats- und Bundesämtern und Agenturen Einbrüche verübten hatten, infiltrierten oder. Elf Scientologen, einschliessßlich Hubbards Ehefrau, wurden angeklagt und zu Gefängnisstrafen verurteilt.



    In einem Artikel von 1991 im Time Magazine, wird der Bürochef des FBI in Los Angeles zitiert, der an den Razzien von 1977 beteiligt war:
    Meiner Meinung nach hat die Kirche einen der wirksamsten Geheimdienste in
    den USA, der es sogar mit dem FBI aufnehmen kann.

    Im Grunde hat Scientology alle Funktionen der nationalen Geheimdienste. Aber was sie macht zu einem Kult der totalen Spionage macht ist die Beteiligung aller Scientologe im organisationsweiten Nachrichtensystem. Jeder berichtet über jeden anderen. Jeder Scientologe muss Bericht ablegen, oder Sie werden selbst zu Zielen. Ehemänner berichten über Ehefrauen, Ehefrauen berichten über Ehemänner, Kinder berichten über ihre Eltern, und die Eltern über ihre Kinder. Scientologen berichten der Organisation über jede "Verletzung" von Scientologys Tausende von detaillierte Richtlinien, Kritiken die sie hören, alles "Verdächtige", jeden Kontakt mit einem SP.

    In ihrer frühen Indoktrination in den Kult werden Scientologen dazu gebracht zu akzeptieren, dass über sie an die Nachrichtenverantwortlichen der Organisation berichtet wird, und dass sie selbst über andere berichten -- Scientologen oder Wogs überall. Der Ertrag von Erkenntnissen, die Scientology durch ihr Berichtsystem und über Dutzenden anderer Nachrichtenkanäle ist erschreckend.

    Beim "Auditing" -- das psychologischen “processing”, von dem Scientology behauptet, dass es die Menschen supermächtig, superfähig und supersmart macht -- enthüllen die Scientologen alles über sich selbst und ihre Vergangenheit. Während diesem Verfahren werden sie mit einem elektronischen Messgerät überwacht und was sie sagen wird notiert, und oft auch aufgezeichnet. Scientologen geben Ihre gesamte sexuelle Geschichte preis, alles was sie getan haben und wofür sie gerichtlich verfolgt werden können, alles Peinliche, alle ihre intimsten Geheimnisse, und die Geheimnisse ihrer Familien und Partner.

    Dieses ganze Material geht an die Scientology Führung und zum Zweck des Nachrichtendienstes an das Geheimdienstpersonal, einschliesslich der Kontrolle der Scientologen die ihre Geheimnisse preisgaben. Es ist eine grausame Ironie, dass Scientologen riesige Summen zahlen um ihre Geheimnisse zu verbreiten, die dann gegen sie zu ihrem weiteren Nachteil verwendet werden. Scientologys Besitz dieser persönlichen Geheimnisse ist eine sehr effektive Waffe des Geheimdienstes um diese Menschen im Kult festzuhalten und zu verhindern, dass sie sich jemals gegen die Missbräuche und kriminellen Aktivitäten des Kults öffentlich äussern.

    Scientologinnen sind auch routinemässig immer noch mehr invasiven und bedrohenden Verhören "security checks" or "sec checks" ausgesetzt. Die Scientologen werden während sec checks elektronisch überwacht durch den Einsatz des E-Meters des Kults als Lügendetektor. Diese Verhören können sehr schreckliche Erfahrungen sein. Scientologen wurden zu einem sec check für Stunden in einem Raum festgehalten, am E-Meter, ohne Erlaubnis auf die Toilette zu gehen, von mehrere Befragern unaufhörlich mit Fragen behämmert. Es gibt ein eidesstattlicher Zeugnis des Scientology Führers David Miscavige, der einem solchen von Scientologen "gang bang" genannten sec check unterworfen wurde, verbales Beschimpfen und Drohungen gegen das scientologische Opfer, Tabaksaft in sein Gesicht spuckend. "Gang bang" ist eine andere Bezeichnung für "gang rape".
    .
    Miscavige lässt Scientology laufen und ist rechtlich verantwortlich um sie in Betrieb zu halten als Hassgruppe und kriminelle Verschwörung zur Verletzung der Menschenrechte Während Jahren unter der Führung leugneten Miscavige und seine Handlanger, dass er verantwortlich war -- der grosse internationale Mischkonzern -- aber es gibt so viele unwidersprochene Beweise für seine totale Kontrolle, dass sie gezwungen wurden in den meisten Situationen diese Lüge nicht mehr zu verbreiten. Er betreibt das gesamte Spionagenetz und leitet den Krieg des Geheimdienstes gegen die SPs.

    Er kontrolliert und betreibt Scientology durch ein Netz von Unternehmen, Vereinigungen und Netzwerken, und eine ihm sehr ergebene Scientologe Officer Corps, seine Mitverschwörer. Die Struktur des Unternehmens ist das Produkt einer Verschwörung von hinterhältigen und machtbesessenen Köpfen mit einigen klugen und mitverbundenen Anwälten, mit der Einwilligung der US-Regierung. Die Struktur des Unternehmens wurde konzipiert um erst Hubbard und nun Miscavige das Umgehen der gesetzlichen Haftbarkeit zu erlauben, was heisst, zur Erleichterung des straflosen davonkommens für das viktimisieren von Leuten.

    Miscavige nennt sich den Vorsitzenden des Board of Religious Technology Center, oder RTC. Seine Untergebenen kennen ihn alle als "C-O-B". Auch Tom Cruise nennt ihn
    C-O-B. Zur Vermeidung rechtlicher Verantwortung für die vielen Versäumnisse von Scientology, der Gesetzesverstösse und Verbrechen die im Krieg gegen SPs begangen werden, behauptet RTC "autonom" zu sein. Und Miscavige bezeichnet sich selbst, auch um ihm zu helfen Haftung zu vermeiden, lediglich als Scientologys "kirchliches Oberhaupt".

    Obwohl vorgesehen als unverschämte Irreführung, ist das eigentlich ganz richtig, denn das viktimisieren von Menschen, die Kommission der Gesetzesverstösse und Verbrechen, sind die kirchlichen Aktivitäten. Mit "kirchlich" ist "im Zusammenhang mit einer Kirche" oder "geeignet für eine Kirche" gemeint. Scientology besteht darauf, dass alles was sie tut geeignet für eine Kirche ist. Wichtig ist, was Scientology tut, und sie zu tun, ist viktimisieren von Menschen.

    Die einfache Realität ist, dass Miscavige Scientology betreibt, und rechtlich ist das gesamte Konglomerat sein alter ego. Obwohl Miscavige und sein RTC Personal halten viel von ihrer Tätigkeit geheim halten, veröffentlichten sie eine Richtlinie mit dem Titel "Matters of RTC Concern" in einer grossen Anzahl von Scientology Magazine und andere Medien, keinen Zweifel an ihrer Kontrolle und Führung des scientologyweiten geheimdienstlichen Berichterstattungssystem zu hinterlassen.

    Es gibt bestimmte Angelegenheiten von besonderer Bedeutung und Beziehung
    zum RTC wie hier in einer detaillierte Liste beschrieben. Jedesmal, wenn diese
    auftreten, sollten Kopien ihrer Berichte auch an RTC geschickt werden. Das
    Inspector General Network des RTC verwendet diese Berichte um zu helfen
    versteckte Unterdrückung, Infiltration, Subversion oder Korruption innerhalb und
    ausserhalb von Scientology Kirchen, Missionen und anderen kirchlichen
    Organisationen zu lokalisieren .

    "Matters of RTC Concern" bietet dann eine umfangreiche Liste der Dinge, die Scientologen an das RTC zu berichten haben, einschliesslich:

    * Jede suppressive Aktion gegen Scientology und Scientologen.
    * Jede gegen Scientology … oder gegen das kirchliche Management
    gerichtete Aktionen oder die Absichten.
    * Jede Person, die gegenüber Scientology oder der Kirche überkritisch ist.
    * Öffentliches verlassen von Scientology.
    * Öffentliche Stellungnahme gegen Scientology oder Scientologen.
    * Jeden der das Schreiben von Wissensberichten verbietet oder davon abrät.
    * Jeden der das Senden von Wissensberichten an das RTC verbietet oder
    davon abrät.
    * Jeden der eine Beichte ablehnt oder sich weigert, eine “reading question”
    zu beantworten.

    Eine "Beichte" ist das, aus offensichtlichen Gründen der religiös bemäntelt, wie Scientology ihre sec check Verhöre am E-Meter nennt. Eine “reading question” ist eine Verhörfrage, die eine Reaktion auf die Elektrometer hervorruft..

    Den grössten unbestreitbaren Erfolg für Scientology, den Kult des totalen schikanierens, wurde durch seine Entschlossenheit zur Tarnung als Religion akzeptiert zu werden 1993 in den USA mit dem Zugeständnis des Internal Revenue Service der Steuerbefreiung erreicht. Ein neueres Video-Interview mit Miscaviges ehemaligem langzeitigen Lieutenant Marc Rathbun durch die St. Petersburg Times in Florida als Teil einer Serie über Scientology enthält ein erstaunliches Zugeständnis warum die Organisation als eine Religion gelten will:
    es war immer klar, dass der IRS das wichtigste Ding zum Handhaben war, weil
    wenn du Steuerbefreiung hast hast du [...] religiöse Anerkennung, du wirst vor
    Gericht anders behandelt [...] es gibt [..] irgendwie beinahe ein Grad von
    Immunität, Immunität durch den First Amendment, für eine Vielzahl von
    Anschuldigungen, die vorgebracht werden.
    […]Ich meine, Mission Nummer eins war die Erlangung der Steuerfreiheit durch den IRS

    Die Anschuldigungen gegen Scientology, für die sie Immunität durch den First Amendment suchte , waren die Viktimisierung von Menschen -- Betrug, Erpressung, Überfälle, Diebstahl, unberechtigte Inhaftierung, Leute unter Drogen zu setzen und, wie mindestens bei Lisa McPherson, Tötung. Der First Amendment der amerikanischen Verfassung garantiert die freie Ausübung der Religion. Akzeptiert als Religion bedeutete, dass Scientology und Scientologen Immunität vor Strafverfolgung haben und unter relativer Straflosigkeit Viktimisieren können, weil die Viktimisierung, die für sie allgemeine Praxis ist, akzeptiert wird da sie eine religiöse Übung ist. Die US erlauben Scientology alle Arten falscher Behauptungen für Dienstleistungen zu machen, für die sie enorme Summen an Gebühren kassiert, und die US Post und andere Kommunikationsmöglichkeiten zu benutzen, um ihre falschen Behauptungen zu verbreiten, weil sie eine Religion ist. Die US sagen nichts über Scientologys Einsperren von Menschen ohne Gerichtsverfahren, denn sie ist eine Religion.

    Es ist seit Jahren für viele Menschen offensichtlich dass der religiöse Status von Scientology schikanieren tarnt, erlaubt und rechtfertigt, und sicherlich macht er es für die Führung möglich ungestraft davonzukommen. Aber Rathbun war die Person innerhalb Scientology, die zusammen mit Miscavige direkt damit umging und Operationen gegen den IRS startete, um eine Steuerbefreiung und" religiösen Anerkennung" zu erhalten. Rathbuns Geständnis, dass Scientologys religiöse Anerkennung nur gesucht wurde, um Immunität vor Strafverfolgung oder Haftung zu erhalten, wofür kann nichts anderes sein als Viktimisieren, ist eine wichtige Entwicklung.

    In 1998 setzten die US den International Religious Freedom Act (IRFA) in Kraft,
    der verlangt, dass die US religiöse Organisationen in aller Welt beschützen und unterstützent, und Länder zu kritisieren oder sogar Sanktion gegen diese zu ergreifen, welche religiöse Organisationen bedrohen oder deren Freiheiten begrenzen. die religiösen Organisationen Freiheiten.Gemäss dem IRFA muss das US-Aussenministerium jährliche Berichte über Religionsfreiheit in jedem Land veröffentlichen. Die jährlichen Berichte, wie viele Deutsche wissen, kritisieren diese jährlichen Berichte Deutschland Nichtakzeptanz von Scientology als Religion, Deutschlands Bemühungen seine Bürger über die Gefahren des Kults zu und somit Deutschlands begründete Ablehnung der Viktimisierung.

    Die einzige Bedingung die der IRFA stellt für seine Unterstützung auf freie Ausübung einer religiösen Organisation ist, dass die Ausübung "friedlich" sein soll. Scientology war nie friedliche, sondern war stets im Krieg. Die USA haben leider diesen Krieg völlig ignoriert um weiterhin Scientology zu unterstützen und kritisieren andere Länder wie Deutschland, weil dieser Krieg weitgehend getarnt und heimlich geführt wurde und selten zu dokumentierbarer physischer Gewalt gegen SPs führte. Die gleiche St. Petersburg Times Serie, in der Rathbun zugibt IRS Steuerbefreiung nur erhalten zu haben für den unsozialen Zweck ungestraft mit dem Viktimisieren diese Menschen davonzukommen, enthält aber auch eine Vielzahl von glaubwürdige Berichte über körperliche Gewalt, in der Tat eine "Kultur der Gewalt" innerhalb Scientology, Scientologe gegen Scientologe. Der physisch gewalttätigste aller Scientologen ist ihr Führer David Miscavige. Scientology Kultur der Gewalt ist Miscaviges Befehlsabsicht. .

    Scientology rekrutiert Leute, Bürger aus allen Nationen, in diese Kultur der Gewalt. Seine vielen Frontgruppen sind das, was sie "Zubringer" nennt, die Menschen in diese Scientology Kultur bringen. Scientologys Volunteer Ministers legen bei Katastrophen um sie in diese Kultur der Gewalt zu locken. Es gibt so viele Beweise für diese Kultur der Gewalt im Innern Scientologys, das US Federal Government sollte ihre Unterstützung für Scientology überdenken und beenden, und für das was die Religion ihre freien religiöse Übung nennt. Eine Kultur der Gewalt ist nie friedlich, und die USA ist nicht verpflichtet diese durch den IRFA zu unterstützen.

    Mein Vorschlag an die Deutschen und Deutschland ist, ein Dossier der Viktimisierung zusammenzustellen in seinen vielfältigen Formen, die von Scientology Verfahrensweisen, einschliesslich körperliche Gewalt, was die SP Times praktisch gemacht hat. Dieses Dossier sollte dem State Department vorgelegt werden, vielleicht dem US-Botschafter in Berlin, um zu fordern, dass die US gegen die Scientology Führung vorgehen zur Beseitigung der Kultur der Gewalt, da diese in den USA entsteht, wo Scientology geschützt ist, und unverzüglich die internationale Unterstützung für Scientology einzustellen gemäss dem IRFA. Während dieser Einstellung der US-Regierung sollten Hearings durchgeführt werden über Scientologys Natur und Aktivitäten, Anhörung insbesondere der Opfer.



    Gerry Armstrong
  2. _You_ Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    bump
  3. indeedindeed Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    I can translate it, but don't know when yet. So if there is any time constraint to this, someone else should do it. In the linked thread there are automated translations from google, in case it's just about the basic content.
  4. indeedindeed Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    First of all, good work.

    Some suggestions and remarks for the first few paragraphs of the text:

    proposal: "erfordert natürlich" instead

    proposal: "Scientology bezeichnet sich selbst, sofern es um die scientologischen Inhalte geht, als eine "angewandte Philosophie", was teilweise wahr ist."

    I think this means the same and is grammatically correct.

    proposal: "Scientology offenbart ihre Absicht und "beweist", dass sie gewinnt, indem sie ihre Macht zum Schikanieren gebraucht."

    That's how I would interpret this part of the original: "Scientology is manifesting its purpose, “proving” it is winning, by using its power to victimize." These are, imo, basically two statements "Scientology is manifesting its purpose and Scientology is "proving" it is winning, (doing both) by using its power to victimize."

    Another possible interpretation would be "Scientology is manifesting its purpose which lies in "proving" that it is winning by using its power to victimize."

    Which would be translated as "Scientology offenbart ihre Absicht, die darin besteht, zu "beweisen", dass sie gewinnen, indem sie ihre Macht zum Schikanieren gebraucht."
    Luckily we don't have to determine what exactly the "by" is refering to as well!

    I think both possibilities make more sense than the current version considering the quotation marks around "proving" in the original. I don't know which one Mr. Armstrong intended to express, but currently I tend to the first one.

    proposal: "kann" instead of "lässt" as it sounds better. Or "Das Erreichen von mehr weltlicher Macht lässt Scientology mehr Menschen effektiver schikanieren."

    proposal: "Das "Menschenrecht", für das Scientology kämpft, das "Menschenrecht", das sie noch nicht hat, ist das Recht, Menschen zu Opfern zu machen."

    reason: There is no equivalent in the original to "vorgibt"; "it doesn't already have" isn't the same as "das sie gar nicht hat" and I think "zu Opfern machen" sounds more natural in german than to use "viktimisieren".

    proposal and reason: "Scientologys Kampagne für das "Menschenrecht", andere Menschen zu Opfern zu machen, kollidiert unweigerlich mit dem Menschenrecht, nicht zu Opfern zu werden."

    I think it's necessary to be consistent with the sentence before. So, if you use "zu Opfern machen" instead it should be used here as well and I also think the original rhetorical means of contrasting "the right to victimize" with th "the right not to be victimized" should be preserved in the translation. "Unvermeidlich" is certainly ok, but I like "unweigerlich" better in this context. I also added a few colons.

    proposal: "legitim" instead of "legal", because it's "legitimate" in the original, not "legal".

    proposal: Please get rid of 'religiösen'. Gerry Armstrong doesn't say that the policies are religious or 'religious' in nature, he just talks about policies. Another possibility would be to move the word in front of "Schriften" as indeed he doesn't say "writings" but "scriptures", which has a religious connotation if i'm not mistaken.

    proposal: "Menschenrechte" without quotation marks. He doesn't use them at that point and the accusation by Scientologists is that their human rights are infringed upon and not their "human rights".

    proposal: "Und diese Führer sind sich bewusst -- tatsächlich sind sich Scientologen dessen ebenso bewusst wie der Rest von uns --", because this isn't a philosophical statement about Scientologists having a consciousness, but it's refering to a specific fact, at least that's how I read it.
  5. WTF Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    proposal: needs moar signatur

    150326378_df8162fdae.jpg


    /wave Suse
  6. 3rdMan Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    looking forward to the translation cause it looks important.
  7. SuseHartweg Member

  8. indeedindeed Member

    Re: Gerry Armstrong: "Scientology, the Cult of Total Victimization", Nov 2009

    Some more proposals.

    proposal: "Scientologen" or "ScientologInnen" instead of "Scientologinnen" and "beträchtlich" instead of "beträchtliche"

    proposal: "Man könnte dazu anmerken, dass dies die gleiche Absicht ist -- ungestraft davon zu kommen --, die das Handeln und das Leben praktisch jedes nicht verurteilten Kriminellen bestimmt."

    reason: "Es lässt sich beobachtet" is incorrect grammar and the new version sounds more natural imo, the "zu" was added, because it has a more natural flow imo, and the last part of the sentence was changed in order to be more in tune with the original which mentions the criminal as the person whose deeds and life are being governed -"beherrscht" or "bestimmt"- and there's also the issue of "convicting" being different from merely being "punished" i.e. by court; "verurteilt" instead of "unbestraft".

    proposal: "dass es sehr wohl möglich ist, dass sie nicht mehr mit dem davonkommen, womit sie bisher davongekommen sind." because it's a bit closer to the original and also sounds a bit more natural. In any case I would suggest to replace "wegkommen" by "davonkommen" or "durchkommen".

    proposal: "was sie verbrochen haben" instead

    proposal: "oder" instead.

    remark: I don't know whether this word "Viktimisierung" actually exists in the german language, one possible replacement would be "Schikanisierung" and "Schikane" , another replacement option would be "Menschen zum Opfer machen".

    proposal: Not sure if it's better, but a more verbatim version would be "muss bestraft werden".

    proposal: "Heilverfahren" instead.

    proposal: "einer" instead of "der", because of "a" instead of "the" in the original.

    proposal: Maybe "ledivolle" is better, because I don't think the word "agonisiert" exists in german.

    proposal: Maybe "todernste" instead, may sound a bit more natural.

    proposal: "Und wenn wir es jetzt versäumen der Falle zu entkommen, bekommen wir vielleicht nie wieder eine zweite Chance."

    reason: "now" and "may" in the original and because it sounds more natural and has a better flow as well imo.

    proposal: "die Erdbevölkerung" instead of "die planetarische Bevölkerung", because even if the original is more verbatim I think "Erdbevölkerung" is a term used more commonly.

    proposal: Get rid of the part in italics, as there is no equivalent in the original.

    proposal: "Verunglimpfung" instead

    proposal: "einer" and "entstandenen" instead of the current version due to Dativ.

    proposal: add quotation marks to "gute Menschen" and "schlechte Menschen", because they exist in the original too.

    remark: I don't know whether it's better or not to replace "Suppressive Personen" with "Unterdrückerische Personen".

    proposal: "SP "verbunden"" because that's where the quotation marks are in the original, not around "SP", but around "connected".

    proposal: "psychotisch" instead

    proposal: "nicht funktioniert hat" instead of "nicht wirksam ist" because the original is in past tense, another possibility would be "nicht wirksam war".

    proposal: Add quotation marks to "Auditing" as they exist in the original. Also "," instead of "." after "Auditing" and "seine geistigen Untersuchungsmethoden" instead of "seine geistigen Verhöre", because "probing" isn't exactly the same as "interrogation". Another possibility is to use "ihre" instead of "seine" as "Scientology" is female in german AFAIK.

    proposal: ""herausragende"" instead of ""stellare"" as this isn't about astrophysics.

    same as before, also "lebende" instead of "lebend" due to the plural form SPs.

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins