Customize

Hamburg Verfassungsschutzbericht 2010

Discussion in 'Anonymous gegen Scientology' started by Anonymous, May 27, 2011.

  1. Anonymous Member

    Hamburg Verfassungsschutzbericht 2010

    Seite 195:
    ich hoffe der dsa typ hat mal richtig spass gehabt
  2. Anonymous Member

    Wir müssen immer davon ausgehen, dass die OSA unterwandert.
    • Like Like x 2
  3. Anonymous Member

    Er ist Scilon, da ist der schon gestraft.
  4. sooleater Member

    ohh nun ist es offen.

    never trust
    • Like Like x 2
  5. Ich denke dass war nicht der einzige.

    Never trust!
  6. Anonymous Member

    Und doch, in diesem Ausmaß war er der Einzige.
    Seine Strafe dafür, dass er sich mit Anons anfreundete, hat er nun bekommen.
    Traurige Geschichte.
  7. AnonRanGER13 Member

    Hm? Erzähl... gar nicht mitbekommen, aber so oft häng ich ja nicht im super sekrit Hauptquartier ab.
  8. sooleater Member

    disconnet von anonymous
    • Like Like x 1
  9. AnonRanGER13 Member

    Naja, hat trotzdem sicherlich ne Menge Spass während der Zeit gehabt.

    Edit: Oh Scheisse, ich kenn den, war dabei, als Anonymous ihn konfrontiert hat. Hab ihn danach sogar in den Arm genommen. Der Arme, jetzt nach 3 Jahren Spaß mit Anonymous zurück in die SO... wie die den mit Sec Checks zuschmeißen werden...
  10. Zythron Member

    Wer es war ist eigentlich unnötig, Tatsache ist das er/sie entdeckt wurde und das wir uns von solchen Leuten nicht aufs Kreuz legen lassen.
  11. Anonymous Member

    So reden echt nur Newefags. Dir ist scheinbar noch keiner begegnet. [Ironie] *auf spanndende Verfolger-OSA-Storys wart* [/Ironie]

    Die Hamburger wissen, wer es war und dabei bleibt es auch. Er ist ansich kein schlechter Mensch, er hat nur einen riesigen Fehler gemacht, aber aus Fehlern lernt man ja meistens.
  12. Zythron Member

    Ist mir auch noch keiner
  13. sooleater Member

    naja

    hier mal im forum umhören
    gibt es auch leute die erfahrungen haben und aus fehlern lernen.

    protip: sternförmiges verteilen. (gibt ja mehr als eine Bahn die nach hause fährt=)
    • Like Like x 1
  14. Ich war ein OSA Spitzel und ich war ein recht guter Spitzel, zumindest in den 90ern. An den Anons bin ich gescheiert. Ich habe versucht die Düsseldorfer Anons gegeneinander auszuspielen (mit Hilfe der 3. Partei), dies ist mir nicht gelungen und dies ist mir nicht gelungen weil ich keinen wirklichen Angriffspunkt hatte, weil es für mich das reinste Chaos war und kein geordnetes System dahinter steckte. Ich konnte, bis auf sehr wenige Ausnahmen, die Anons einfach nicht einschätzen.

    Auch habe ich gesehen, dass diese für mich verbrecherischen Anons, einfach nur ganz normale Menschen sind und ich hatte angefangen einige zu mögen, so dass mein "Gewissen" reagiert hat. Ich war in den 90ern ein sehr fanatischer Scilon auch dadurch bedingt, dass ich dort aufgewachsen bin und die Gehrinwäsche früh mitbekommen habe. Dies war meine Welt und so langsam beginne ich zu begreifen, was ich für einen Gedankenquatsch in meinem Kopf habe. Ich danke Anon für das Feuer was in mir entflammt wurde.

    Diesem Hamburger OSA Spitzel ist es vermutlich ähnlich ergangen und ich frag mich, warum er zurück gegangen ist. Dies tut mir verdammt leid.

    Anon hat ein unglaubliches Potential, Zweifel in einem Scilon zu wecken, was aber ein Scilon mit Zweifeln nicht begreift ist Anons Art diesem auch wenn er auffliegt und dann bereut die kalte Schulter zu zeigen und nicht zu reagieren. Ich weiß dies ist nicht Anons Aufgabe aber ihr verpasst einen wichtigen Punkt. Ihr lasst sie in dem Moment fallen, in dem sie eure Hilfe brauchen. In dem Moment wo die Zweifel am größten sind und man hin und her wankt, kommt Anons "kalte" Schulter. Der "Hilferuf" wird nicht gesehen. Man weiß nicht wohin man soll und was denn nun richtig und falsch ist und man entscheidet sich für den Weg in das gewohnte und wenn $cientology wieder zuschlägt hat man sich selber wieder verloren. Man sieht auf ein mal, dass die Anons vielleicht doch "böse" sind. Das sie einen vielleicht doch getäuscht haben.

    Auch ehemalige oder zweifelnde OSA Spitzel sind Menschen und sie können diese abweisende Art nicht einsortieren. Auch sie verdienen eine Chance.

    Ich kann verstehen, dass Anon sauer ist, dass dies ein riesen "Vertrauensbruch" ist, aber ihr holt uns raus und die meisten von Euch lassen uns dann fallen... Wo sollen wir denn erst mal hin? Wie groß ist unsere Enttäuschung? Es sind, wenn $cientology wieder zugreift doch nur alles wieder PTS oder SPs. Glaubt mir, man meint sie hatten recht.

    Ich entschuldige mich bei allen Düsseldorfern Anons, bei einigen habe ich dies persönlich getan. Ich weiß ich bin verbannt und werde auch nicht zu irgendwelchen Raids oder ähnlich kommen. Auch auf WWP werde ich nicht mehr schreiben, es sei denn es brennt.

    Euch zu erklären, wie ihr euch den OSA Trollen gegenüber verhalten sollt und dass die euch eh nix können, selbst wenn sie alles über euch wissen ist wohl fehl am Platz, denn mir wird misstraut. Seid vorsichtig, aber bekommt keine Paranoia. Meine Tipps stehen oben in dem Link und die kann man auch recht gut auf andere Situationen beziehen.

    Dies war nun viel Text, sorry... Ich hoffe es kam rüber was ich sagen wollte.
    • Like Like x 1
  15. Ja, Sauerl, du hast ja irgendwie Recht, aber: Wenn ich mich recht erinnere, hatten einige Anons (ich glaube, auch aus Hamburg) die von dir vorgeschlagene Variante auch schon mal versucht. Mit dem Ergebnis, dass sie mehrmals vom selben Spitzel verraten wurden.

    Die meisten EXen fahren eh erstmal Achterbahn. Heute genießen sie die Freiheit, morgen wollen sie zurück in die Geborgenheit ihrer Org, Übermorgen ist es ihnen da wieder zu eng. Du musst zugeben, dass das ein Risiko ist, dass kaum ein Anon bereit ist, zu tragen - auch wenn diese Achterbahnfahrten verständlich und nachvollziehbar sind.

    Selbstschutz ist wichtig - und IMO wichtiger, als das Schicksal einzelner, die sich selbst noch nicht klar darüber sind, ob sie nun lieber Spitzel bleiben oder Ex werden wollen. Die "Belohnungen" der Sekte sind ihnen sicher, solange sie ihr dienen und nützlich sind - in der Freiheit ist das Ganze weniger vorhersagbar. Nun aber genau jene Leute zu verraten, die diese Freiheit überhaupt erst ermöglichen, finde ich gelinde gesagt ziemlich daneben.

    Für mich gilt jedenfalls: Wer mich einmal verrät, wird so schnell keine zweite Chance dazu bekommen. Das bin ich mir selbst (und meinen Freunden) schuldig.
    • Like Like x 2
  16. Ja JAN, ich gebe dir Recht. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ein hin und her. ...und Scientology ruft. Deswegen sollte sich auch jeder Anon schützen, nichts von sich selber preisgeben und ich meine nicht nur die Personalien, sondern sich selber. ...und OSA Trolle brauchen auch irgendwelche Konsequenzen, sie müssen das Gefühl bekommen gegen Wände zu rennen. Das "Anon - System" ist hierzu perfekt.

    Aber JAN hier wirst du mir zustimmen, sie brauchen auch jemanden zu dem sie flüchten können. Einen Halt in der gefährlichen "WOG" Welt. Ich hatte nie Angst vor Xenu oder ähnlich, ohne OT zu sein habe ich das alles akzeptiert (Bekloppt nicht). Ich hatte Angst vor den WOGS, SPs und PTSs und oft (aber es wird weniger) in ganz üblen Stunden kommt dieses starke Misstrauen immer noch hoch. Es ist gleich einer regelrechten Panik. Dadurch kontrolliert(e) mich $cientology. Nicht durch die Sec Checks oder den Druck. Ich wurde/werde durch diese Angst kontrolliert. Ich denke OSA Trolle, die alleine als getarnter Spion mit den "WOGS" und Kritiker umgehen müssen, werden auch anders kontrolliert mit einer innerlichen Kette. Sie müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

    Ich selber habe diesen Schritt (mich von dieser Kette zu lösen)noch nicht (ganz) geschafft, obwohl mir klar ist, dass ich nie zurückgehen werde. Diese Angst ist immer noch in mir und ich denke ich werde lange brauchen um sie loszuwerden. Ich hoffe dies gelingt mir irgendwann.

    Selbstschutz geht vor und ich bin dankbar, dass ein Anon sich so gut geschützt hat, dass ich mit ihm umgehen konnte ohne ihn verraten zu müssen.

    Ob man jemanden eine Zweite Chance gibt, muss jeder selber entscheiden. Auch den Zeitpunkt dafür, aber man sollte dies nicht generell ausräumen. Wir sind auch Menschen und neben Täter auch Opfer eines kranken Systems. Wir sind leider beides. Manchmal wünsche ich mir ich wäre nur Opfer, dies würde für mich vieles leichter machen. :)
    • Like Like x 1
  17. Ja, da stimme ich dir in der Tat zu. Was fehlt, ist eine reale, vertauenswürdige, von der öffentlichen Hand finanzierte Person mit einer entsprechenden Einrichtung hinter sich, an die Aussteiger sich wenden können. Der Verfassungsschutz ist mMn zu "offiziell", um hier eine akzeptable Alternative sein zu können.

    Angst ist sicher ein wichtiges Kontrollinstrument von denen, aber wie soll jemand wie zB ich daran was ändern? Dadurch, dass ich Daten liefere? Die hast du doch bereits.

    Was du und andere Aussteiger vermutlich bräuchten, wäre so etwas wie einen persönlichen Händchenhalter, der immer da ist, wenn's Nachts mal wieder kalt, dunkel, einsam und beängstigend ist. Das kann ich nicht liefern. Im Rahmen meiner Möglichkeiten, kann ich Ansprechbarkeit bieten und gelegentlich auch mal 'n Ratschlag oder eine andere Sicht auf die Dinge, aber das war's auch schon.

    Ursula Caberta konnte, damals, als es ihre Einrichtung noch gab, sicher Besseres leisten, als ich das je könnte, und hat das sicher auch oft genug getan, aber der Stadt Hamburg war ihre Elb-Philharmonie ja wichtiger. Übrigens möchte ich nicht wissen, wie oft Ursula von echten oder vermeintlichen Aussteigern verraten und/oder enttäuscht worden ist, aber ich vermute, dass das zum Alltagsgeschäft gehört hat.

    Soweit ich kann, will ich dir gerne dabei helfen, aber nicht hier in diesem Thread, wie du sicher verstehen wirst.

    Jeder Scilon ist in gewisser Weise Täter. Ob jemand seine besten Freunde verrät, oder nur 'n paar Euro an IAS spendet, oder CCHR unterstützt, ist nur ein gradueller Unterschied; denn jeder Scilon unterstützt, wissentlich und willentlich oder nicht, eine Organisation, die ihre Mitglieder mehr oder weniger dazu verpflichtet, ihre Familie, Freunde und im Endeffekt (oder zu allererst?) sogar sich selbst zu verraten.
    • Like Like x 2
  18. Anonymous Member

    Könn wir bitte mal wieder zum Topic zurückkehren? Es geht hier nicht um Sauerländerin, sondern um den Verfassungsschutzbericht von Hamburg und um den dort erwähnten DSA-Spion.
    Jeder Aussteiger hat sein Päckchen zu tragen und jeder Anon kann damit umgehn, wie er will. Ich für meinen Teil gebe auch einem potenziellen Aussteiger eine 2. Chance. Es sind auch nur Menschen und Menschen machen eben Fehler, auch Anons machen Fehler, was man ab und zu hier ab und zu mal sieht, wenn sich 2 Zellen gegenseitig bashen ;)
    Und um nochmal auf den jungen Mann zurückzukommen, es ist schon traurig, wie ein Mensch dort als "Werkzeug" benutzt wird. Ihn als Aussenstehender jetzt hier zu verurteilen ist mMn falsch, da ihn keiner, bis auf einige wenige Hamburger Anons, kennt.
    Und auch wenn es jetzt absolutes Moralgefagge wird, es ist genauso scheiße, wenn Schwächere einfach verprügelt werden, weil sie sich aus was auch immer für Gründen nicht wehren können, wenn Tiere aus Spass gequält werden oder Menschen einfach zu Aussenseitern erklärt werden, weil sie anders sind, Adhs haben oder auch kein Abitur oder sonstwas.

    Lange Rede, kurzer Sinn, das hier ist der Thread zum Hamburger Verfassungsschutzbericht. Der Teil des Berichts, um den es hier geht, sollte gelesen werden und gut ist.
  19. Ich wollte nicht vom Thema ablenken, ich wollte einfach nur auch ein wenig Verständnis wecken (nicht unbedingt für mich), weil mich persönlich die obigen Kommentare schon berührt haben und zu JAN habe ich halt eine angstfreie Verbindung aufbauen können. Aber dies alles gehört wirklich nicht ins WWP.

    Bin dann nu wech! :)

    BTT
  20. Anonymous Member

    Sauerland geh zu ESMB, da hast du alles was du brauchst.
    • Like Like x 3
  21. Anonymous Member

    D.h. Anons werden vom VS beobachtet, lese ich da raus? ...
    Naja, ist mir wurscht, Hamburg ist weit - äh Moment mal ...
  22. sooleater Member

    naklar wird anonymous überwacht
    und arbeiten sehr gerne mit dem bka zusammen.

    wenn die pharma industire mal nicht so viel zahl.
    halt dort.

    für geld machen wir alles
    • Like Like x 2
  23. Anonymous Member

    Arbeitet da nicht jemand von der Arbeitsgruppe Scientology mit? Das stand doch hier irgendwo in einem Zeitungsartikel vom letzten Jahr.
  24. Anonymous Member

    • Like Like x 1
  25. Anonymous Member

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins