Customize

Marc Koskas Kreuzzug für Scientology

Discussion in 'Anonymous gegen Scientology' started by Rheinländer, Oct 17, 2011.

  1. Rheinländer Member

    Scientology. Oder: Wie man sich ins Knie schießt (und das mit einer Einmalspritze)

    Die Scientologen machen mal wieder ihre "Wir sind so gut zur Welt" Aktion, von Spöttern gerne als "Augenwischerei" bezeichnet. Und dazu nutzen sie die Presseportale, wie jede schlechte, aber auch die guten Firmen. Die Presse gähnt und die Scilons freuen sich, altes Spiel.

    Aber amüsant ist es doch, manchmal. Vor allem wenn Buschi, unser Wortfindungs-Krieger durch den Alphabet-Dschungel kriecht und in jeden Fettnapf fällt, der zu finden ist.

    Diesmal ist es aber noch interessanter: Sie stellen "Marc Koskas Kreuzzug zur Rettung von Menschenleben" vor. Dies könnte sich eher zum Kreuzweg entwickeln, wenn nicht gar zum Holzweg, ein Irrgarten ist es allemal. Wobei Garten doch eher unpassend erscheint.

    Wie rettet ein Scientologe Menschen? Normal durch seinen großen Willen und Hubbard. Aber manchmal auch durch Spritzen, die nur einmal verwandt werden können. Sogenannte AD („Auto-disable“) Spritzen. Darauf hat Marc Koskas ein Patent und 10 Millionen mal hat er damit Geld gemacht. Äh... Menschen gerettet. Um noch etwas mehr Werbung für sein Produkt zu betreiben, hat seine Frau den Kilimandscharo beklettert und gleich Spenden eingetrieben. Lobet den Herren! Denn das erbrachte ca. 20.000 Dollar, oder 400.000 Spritzen, von denen eine 5 Cent kostet.

    Da wäre man doch gerne Buchprüfer, um zu sehen, wie die Spenden einkamen und ob die Spritzen zum Selbstkostenpreis raus gingen...

    Zum Vergleich: Mercateo.com bietet Einmalspritzen 100 Stück für ab 2,06 Euro an. Dies sind allerdings (so wie es aussieht) nicht die Spritzen eines Thetanen, so dass die einfach günstiger billiger sein müssen.

    Aber das ist ja noch nicht alles: Es gibt auch noch eine frohe Botschaft: Tansanie hat sich bereit erklärt, nur noch Spritzen von "LiveSaver" zu kaufen. Wenn das kein Erfolg ist. Natürlich rein vom menschlichen betrachtet. Ein Werbevideo:



    "Safepoint Trust" ist eine Organisation, die von Marc Koska gegründet wurde und alle möglichen Leute ins Boot holen soll, um sein Produkt weiter zu verbreiten. Und ganz nebenbei geeignet ist, ihn und Scientology durch die Hintertüre zu empfehlen.

    Besonders amüsant: Der Eintrag bei Wikipedia über ihn, der selbst von Wikipedia als Lobhuddelei angesehen wird und dringend überarbeitet werden sollte. Dies gilt auch für den Eintrag http://en.wikipedia.org/wiki/The_SafePoint_Trust Dieser ist ohne Hinweis die Verbindung zu Scientology. Da es die Presseerklärung auch auf Englisch gibt, wäre eine Übersetzung bzw. ein Thread dazu im englischen Teil von WWP sinnig. Habe bislang keinen gefunden. Freiwillige vor!

    Fassen wir zusammen: Scientology gibt bekannt, dass ein Scientologe ein Geschäft hat. Damit warb dieser bisher recht unerkannt und er wurde gepreist für sein Getue. Nun ist es damit vorbei, denn wer mag mit Scienotology in Verbindung stehen? Und natürlich sollten nun dringend Harpunen abgefeuert werden, denn die Frohe Botschaft sollte nicht ungehört bleiben.

    Nun bleibt nur noch eine Frage: Wie rettet ein Scientologe seine Firma?

    Es gibt Vorbilder.

    RexFowler.jpg
  2. Rheinländer Member

    Damit das Original nicht verloren geht (und zur Erheiterung) hier die Mitteilung:

    http://relevant.at/wirtschaft/pr/28...skas-kreuzzug-zur-rettung-menschenleben.story

  3. Anonymous Member

    Also hier muss ich mal ein wenig korrigieren. Die Spritze wird hier im PDF beschrieben und ähnelt qualitativ eher diesem Modell (5 ml Volumen, zentrischer einfacher Luer Anschluss), für mind. 5,66 / 100 St.
    Aus meiner Sicht sind die für unsere Verhältnisse nicht überteuert, zumal sie sich selbst zerstören. Das ist ja gerade der Witz daran. Und die Dinger für 5,66 tun das nicht.

    Dass der Typ Kapital draus schlägt und gleich Co$ im Bundle mit anbietet mag sein. Aber vom Produkt her sehe ich keine unsaubere Fagottspielerei.
  4. Anonymous Member

    Zerstört sich Co$ gleich mit?
  5. Rheinländer Member

    Das habe ich auch nicht behauptet. Aber anhand der Preise für 100 kann man erahnen, wie die Produktionskosten sind. Das ist ein Zwischenhändler, der will ja auch verdienen. Davon ab ist das interessanteste an der Meldung, dass der Typ vorher noch nicht besonders auffiel, Google gab nicht so wahnsinnig viel her.

    BTW: Es gibt unterschiedlichste Hersteller für ähnliche Produkte.
  6. Anonymous Member

    Hi - wondering if someone can give us a summary in English? This is relevant to our interests - thank you
  7. Anonymous Member

    the german verysion of

    http://www. $cientologynews [DOT] org/press-releases/meet-a-scientologist-marc-koska-syringe.html
  8. Anonymous Member

    hahaha

    he selling (only)one-way nidels to "safe" the poor.
    aka he made moar money with this, and call it "safe the world"
  9. Anonymous Member

    I thought he was a typical cult member. I heard he invented one thing (the single use syringe) and has money. Then got recruited into scientology. Now is being used by scientology to promote the cult giving by the impression that being a scientologist had something to do with his achievement and money that he had before he was a cult member. I got the impression the cult has encouraged his ego and he likes that.

    His wife Anna Koska came across as a blind puppet when she went on UK radio to defend being a scientologist and a mother.
  10. Anonymous Member

    Das tun die doch immer, sobald sie etwas vollbringen, was der gesellschaftlichen Konvention nahe kommt.
    Solln se doch, viel kommt trotzdem ja nicht bei rum. Das Produkt (die Nadeln) ist zumindest kein schlechtes.

    Ich wüßte gerne, ob es noch Buchprüfer gibt die mehr Tricks und Kniffe kennen als Scientology.
    "Spenden" - sie lieben es - das ist genau deren Ding.

    Interessant wäre es zu wissen, ob Marc ein Mitglied bei WISE ist, und ob Scientology diese Spende trotzdem
    als Umsatz bewertet? WISE kassiert immerhin 15% vom Umsatz. Und "Kassieren" ist genau deren Ding.
    Dann allerdings wäre Marc doppelt angeschmiert, und würde nicht nur für Scientology PR machen,
    sondern dafür auch an Scientology noch bezahlen.
  11. Rheinländer Member

    Ähem, so viel verdient er mit den Dingern bestimmt nicht, denn wenn die Angaben stimmen, dass er 10 Millionen verhökert hat, so wird er ziemlich wahrscheinlich nicht viel mehr als 2 Cent pro Spritze verdient haben, wenn überhaupt. Und das seit 2001. Also innerhalb von zehn Jahren 10 Millionen mal 2 Cent (abzüglich Steuer etc.) und schon ist er in einem Bereich des Hungerlohns. Also wie geschaffen für die Sea Org. ^^
    Er muss also noch andere Einnahmen haben, sonst würde er sich den teuren Bullshit nicht leisten können.
  12. Anonymous Member

  13. Rheinländer Member

    [IMG][IMG] Marc_koska.jpg

    Im Hintergrund zu sehen: Youth for Human Rights Werbung. Und das auf Wikipedia. *facepalm*

Share This Page

Customize Theme Colors

Close

Choose a color via Color picker or click the predefined style names!

Primary Color :

Secondary Color :
Predefined Skins